Die Einladung zum persönlichen Kennenlernen beweist, dass Ihre schriftliche Bewerbung wohlwollende Beachtung bei Recruitern und Personalberatern gefunden hat. Jetzt heißt es, zu diesem Termin im persönlichen Gespräch zu punkten und mit korrektem Auftreten weiteren Boden gut zu machen. Mit einer Checkliste vermeiden Sie gravierende Fehler. Wir haben 15 Dinge zusammengefasst, die Sie vermeiden sollten - vom Dresscode bis zu unangebrachten Fragen im Vorstellungsgespräch.

1. Unpünktliches Erscheinen

Zu knappe zeitliche Planung verschärft durch unvorhergesehene Handicaps die Chance auf Pünktlichkeit. Wählen Sie eine ausreichende Vorlaufzeit und verhindern Sie Zeitdruck. Unpünktlichkeit erweist sich als folgenschweres Fehlverhalten bei der Bewerbung.

2. Unentschuldigtes Fernbleiben

Häufig genügt bereits eine verspätete Entschuldigung, um sich selbst ins Abseits zu stellen. Melden Sie sich daher umgehend beim Gesprächspartner, wenn Sie aus bestimmten Gründen nicht pünktlich zum Termin erscheinen können. Dazu zählen Krankheitsgründe ebenso wie verspätete Bahnverbindungen oder ein Defekt am Auto.

3. Allzu lässige Begrüßung

Aller Aufregung zum Trotz lässt sich eine unhöfliche Begrüßung ohne Augenkontakt nicht entschuldigen. Dies ist einer der häufigsten Fehler beim Bewerbungsgespräch, den Vorgesetzte bemängeln. Achten Sie auf eine gute Kinderstube.

4. Mangelndes Interesse am Arbeitgeber

Unzureichende Information über den vermeintlich künftigen Arbeitgeber ist einer der größten Fehler beim Bewerbungsgespräch. Informieren Sie sich vorab und zeigen Sie im Gespräch Ihr echtes Interesse an der Arbeitsstelle. Hilfreich kann hier vorab ein Gespräch mit einer Personalberatung sein. Ein erfahrener Personalberater unterstützt Sie bei der gründlichen Vorbereitung und kann Sie gegebenenfalls mit Insiderwissen versorgen.

5. Zweifelhafte Unterlagen?

Wer auf Lücken in den Unterlagen keine Antwort kennt, blamiert sich bei Nachfragen. Einer der größten Bewerbungsfehler bringt Sie unter Umständen aus dem Gleichgewicht und andere Bewerber nach vorn.

6. Übermüdetes Auftreten

Nichts wirkt negativer, als unausgeschlafen und gähnend zur Vorstellung zu erscheinen. Vermeiden Sie, dass der berühmte Drink zu viel zum Stolperstein wird und verschieben Sie den Partybesuch.

7. Mangelnde Sorgfalt

Schmutzige Fingernägel, Essensreste in den Zähnen oder abgetragene Kleidung erweisen sich als kleine, aber unangenehm gravierende Mängel beim Bewerbungsgespräch. Prüfen Sie im Spiegel sorgsam Ihr Äußeres.

8. Unangemessene Kleidung

Mit falsch ausgewählter Kleidung geben Sie eine schlechte Visitenkarte ab. Vermeiden Sie diesen Fehler beim Bewerbungsgespräch und passen Sie die Bekleidung dem (künftigen) Arbeitsplatz an.

9. Schlechte Kinderstube

Wer breitbeinig auf dem Stuhl rumlümmelt, darf vom Gesprächspartner kein höfliches Entgegenkommen erwarten. Bringen Sie Ihrem Gesprächspartner Respekt entgegen.

10. Abweisende Körperhaltung

Absolut fehl am Platz während eines Vorstellungsgesprächs sind Zigaretten und Kaugummi. Gelangweiltes Auftreten oder der stetige Blick auf die Uhr sind ebenso unangemessen und hinterlassen einen negativen Eindruck.

11. Geistige Abwesenheit

Wer Handy & Co mehr Aufmerksamkeit zukommen lässt als dem Gesprächspartner, hat bereits verloren. Dieser Fehler beim Bewerbungsgespräch macht alle Chancen zunichte.

12. Belangloses Geplauder

Achten Sie auf Sinn und Gewicht Ihrer Sätze und denken Sie einen Augenblick nach, bevor Sie antworten. Inhaltsloses Geplapper wirkt unprofessionell und zeugt von der Unfähigkeit, sich auf Wichtiges konzentrieren zu können.

13. Selbstüberschätzung

Überzogenes Ego stößt ab. Vermeiden Sie dieses unangemessene Vorgehen im Bewerbungsgespräch und machen Sie vorteilhafte, jedoch objektive Werbung für sich.

14. Mangelhafte Kritikfähigkeit

Wer ungehalten antwortet, vergrault sich das Wohlwollen des Gesprächspartners. Vermeiden Sie dieses unangemessene Verhalten beim Bewerbungsgespräch und reagieren Sie auf kritische Fragen ruhig und sachlich.

15. Aufdringliche Fragen

Fragen zu stellen im Vorstellungsgespräch ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich gewünscht. Allerdings: Konditionen rund um den Job in den Vordergrund zu drängen, erweist sich als grober Fehler beim Bewerbungsgespräch. Verbeißen Sie sich voreilige Forderungen und warten Sie auf das Angebot des Gegenübers.

Wenn Sie derzeit auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind und diese Tipps in die Praxis umsetzen möchten, helfen wir Ihnen gerne weiter:

Meistgelesene Artikel