Sie befinden sich hier

Die zehn wichtigsten Führungsqualitäten


Der Erfolg eines Unternehmens hängt maßgeblich von der Führungskompetenz seiner Verantwortlichen ab. Wer an der Spitze eines Unternehmens steht und seine Mitarbeiter kompetent führen möchte, braucht Führungsqualitäten. Einige dieser Führungskompetenzen lassen sich erlernen, andere sind Charakterzüge. Voraussetzung für Führungsstärke ist, dass sie über eine natürliche Autorität verfügen und sich in ihrer Rolle als Vorgesetzter wohlfühlen, denn nur so werden ihre Mitarbeiter ihnen vertrauen und sich von ihnen auch führen lassen.
 
Lesen Sie im Folgenden, welche zehn Führungsqualitäten von Personalberatern und Psychologen als besonders wichtig eingestuft werden:
 

1. Kommunikation


Die Kommunikationsfähigkeit wird von vielen als wichtige Führungskompetenz eingeschätzt. Kein Wunder, denn ein großer Teil der Arbeit eines Managers besteht darin, Inhalte und Strategien nach außen und innen zu kommunizieren. Dieser Informationsfluss darf aber nicht einseitig bleiben, denn gute Chefs haben auch stets ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Mitarbeiter. Eine erfolgreiche Kommunikation erfordert diplomatisches Geschick - auch das ist eine wichtige Führungsqualität.
 

2. Vorbild sein

Führungspersönlichkeiten haben immer eine Vorbildfunktion, denn als Chef steht man ständig unter Beobachtung. Vorgesetzte, die etwas von ihren Mitarbeitern verlangen, was sie selbst nicht leisten, verlieren schnell ihre Glaubwürdigkeit.
 

3. Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und auch abzugeben


Einer muss entscheiden sowie die Verantwortung tragen und das ist in der Regel der Chef. Doch Führungsstärke zeigt sich auch in der Fähigkeit, Verantwortung abgeben zu können und Aufgaben zu delegieren. Wer seinen Mitarbeitern Verantwortung überträgt, motiviert sie und sichert sich ihre Loyalität.
 

4. Motivation


Mitarbeiter zu motivieren, sie für Projekte zu begeistern und sie zu inspirieren, ist eine der entscheidenden Führungsqualitäten und ein Schlüssel zum Erfolg. Denn nur motivierte Mitarbeiter sind auch gute Mitarbeiter.
 

5. Potenziale erkennen und fördern


Manager mit Führungsqualitäten haben ein Gespür für Menschen: Sie erkennen besondere Fähigkeiten und wissen diese für das Unternehmen zu nutzen. Statt Angst vor möglichen Konkurrenten zu haben, fördern sie begabte und engagierte Mitarbeiter, um aus ihnen neue Führungspersönlichkeiten zu machen.
 

6. Fehler tolerieren


Fehler passieren, keiner ist davor gewappnet. Doch aus Fehlern lernt man. Als Chef sollten Sie bei Fehlern deshalb einen gewissen Grad an Toleranz zeigen. Statt zu toben und zu kritisieren, sollten Fehler gemeinsam analysiert werden, damit sie sich nicht wiederholen. Mitarbeiter, die Angst vor Fehlern und vor ihren Vorgesetzten haben, können nicht effektiv und befreit arbeiten.
 

7. Flexibilität


Vorgesetzte müssen ihren Führungsstil situativ anpassen können. Dazu brauchen sie Flexibilität und Intuition.
 

8. Ziele und Erwartungen formul


Nur wenn Sie deutlich sagen, was Sie von Ihren Mitarbeitern erwarten, können diese zielorientiert arbeiten. Wer seinem Team anspruchsvolle Aufgaben erteilt und eindeutige, realistische Termine setzt, kann von guten Ergebnissen ausgehen.
 

9. Selbstreflexion


Jeder Mensch hat Schwächen und Stärken, auch Vorgesetzte. Je bewusster Sie sich mit Ihren eigenen Fähigkeiten auseinandersetzen und je offener Sie damit umgehen, desto erfolgreicher werden Sie als Führungspersönlichkeit sein.
 

10. Authentizität


Seien Sie auch als Chef Sie selbst und finden Sie Ihren persönlichen Führungsstil. Wer sich verstellt oder hinter der Rolle des Vorgesetzten versteckt, wirkt unglaubwürdig und wird auf Dauer keinen Erfolg als Führungspersönlichkeit haben.