Sie befinden sich hier

Die NRWler hängen an ihrem Auto, aber nicht an ihrem Job

Düsseldorf, 09. Januar 2017: Das eigene Fahrzeug in der Garage, jederzeit zur Abfahrt bereit – diese besondere Freiheit gönnt sich die Mehrheit der Arbeitnehmer in Nordrhein-Westfalen. Die Transport- und Pendler-Studie der Personalberatung PageGroup zeigt die Gewohnheiten der Arbeitnehmer in NRW auf und betrachtet auch die Wechselbereitschaft für neue berufliche Herausforderungen im bundesweiten Vergleich. 

 

Die Arbeitnehmer in NRW nutzen vor allem das Auto für den Arbeitsweg

Die Mehrheit der NRWler will morgens auf dem Weg zur Arbeit nicht auf das eigene Auto verzichten. Ganze 78 Prozent der Befragten geben an, mit dem privaten Verkehrsmittel zur Arbeit zu fahren. Die meisten Auto-Liebhaber gibt es unter den Hausbewohnern (89 %). Noch häufiger als der NRWler im Durchschnitt pendelt die Berufsgruppe der Manager in NRW vorrangig mit dem eigenen PKW (86 %).

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Der Großteil (54 %) der Befragten gibt an, das Auto aufgrund schlechter öffentlicher Anbindung zu nutzen. 47 Prozent kommen mit dem PKW am schnellsten ans Ziel und ebenfalls 47 Prozent wollen unabhängig sein. 15 Prozent geben an, öffentliche Verkehrsmittel generell nicht zu mögen. 34 Prozent aller Befragten benötigen das Auto für den Job.

Der ÖPNV wird vergleichsweise wenig in NRW genutzt (23 Prozent). Die Mehrheit der Pendler, die mit Bus & Bahn zur Arbeit fahren, halten die öffentlichen Verkehrsmittel jedoch für effizient (79 Prozent).

 

Der NRWler kommt trotz Stau entspannt ins Büro

Unabhängig von der Wahl des Verkehrsmittels ist es erstaunlich, dass in NRW jeder Dritte (34 %) manchmal bis oft zu spät ins Büro kommt. Als Hauptgrund für Verspätungen nennt die Mehrheit der Befragten (70 %) Staus. 27 Prozent geben Verzögerungen durch öffentliche Verkehrsmittel, ausgefallene Züge etc. an. Jeder Vierte (25 %) hat Schwierigkeiten, morgens aufzustehen. Unter den kinderlosen Beschäftigten sind es sogar 36 Prozent.

Trotzdem geben 83 Prozent der Befragten an, morgens entspannt im Büro anzukommen. Dabei erscheinen Männer entspannter als Frauen. 73 Prozent von ihnen kommen entspannt, 15 Prozent sogar sehr entspannt ins Büro. Dagegen sind immerhin 27 Prozent der Frauen gestresst, wenn der Arbeitsalltag beginnt.

 

Der Arbeitsmarkt in NRW ist in Bewegung

Ein erstaunlich hoher Anteil der Befragten in Nordrhein-Westfalen schaut sich aktuell nach einem neuen Job um, nämlich ganze 79 Prozent. Davon suchen 40 Prozent aktiv. Besonders ausgeprägt ist der Wunsch nach einem neuen Job unter den Singles (85 %). Insgesamt sind eher die Männer offen für Neues als die Frauen (82 % gegenüber 73 %). Allerdings sind die Frauen mit 42 Prozent aktiver als die Männer, von denen nur 39 Prozent  aktiv suchen. 43 Prozent der befragten Männer stehen neuen Jobmöglichkeiten zudem passiv offen gegenüber. Überdurchschnittlich hoch ist die Zahl der Wechselwilligen unter den Managern. Von ihnen sind 90 Prozent auf der Suche nach einem neuen Job.

„Das hohe Interesse an einem Jobwechsel ist durchaus positiv zu bewerten. Es bedeutet, dass die NRWler sehr offen, flexibel und auch neugierig sind und sich ihre Optionen offenhalten, anstatt sich mit der aktuellen Situation zufrieden zu geben. Schließlich lohnt es sich, den eigenen Marktwert zu kennen und selbstbewusst nach neuen Herausforderungen Ausschau zu halten. Nur so können sich Arbeitnehmer langfristig weiterentwickeln“, erklärt Ricardo Corominas, Managing Director Page Personnel. 

 

Über die Studie: Die Transport- und Pendler-Studie der PageGroup wurde im Juli 2016 durchgeführt. Insgesamt haben europaweit 12.485 Personen an der Befragung teilgenommen, davon 1.227 aus Deutschland. Die gesamten Umfrageergebnisse finden Sie unter http://ow.ly/rKbp30522lJ.

Zum Unternehmen Michael Page International (Deutschland) GmbH

Michael Page ist eine Marke der PageGroup. Das britische Mutterunternehmen Michael Page International plc. wurde 1976 in London gegründet und agiert als börsennotierte Aktiengesellschaft seit 2001. Die PageGroup ist in 35 Ländern mit 150 Büros vertreten. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Personalvermittlung von Fach- und Führungskräften. Der Hauptsitz in Deutschland ist Düsseldorf. In Deutschland ist die PageGroup mit den drei Marken Michael Page, Page Personnel und Page Executive vertreten.