Sie befinden sich hier

Mit diesen sechs Tipps bleiben die Kandidaten im Vorstellungsgespräch entspannt

 
Der Lebenslauf informiert Sie über die Qualifikationen und spezifischen Erfahrungen von Kandidaten. Viel von ihrer Persönlichkeit verrät auch das Bewerbungsschreiben. Aber erst im Vorstellungsgespräch lernen Sie Bewerber persönlich kennen und haben Möglichkeiten zur Beurteilung ihrer
  • sozialen Kompetenz,
  • kommunikativen Fähigkeiten und
  • Eignung für die bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen.
Hochgradig nervöse Kandidaten machen das Bewerbungsgespräch zu einer schwierigen Situation für alle Beteiligten. Dabei wünscht sich jeder im Raum einen reibungslosen Ablauf. Unterstützen Sie die Kandidaten dabei, sich zu entspannen. Idealerweise läuft das Interview in einer seriösen und zugleich relaxten Atmosphäre ab. Mit den folgenden Tipps gewährleisten Sie eine entspannte Atmosphäre.
 

1. Das richtige Setting für das Vorstellungsgespräch

 
Mit der gewählten Umgebung für das Jobinterview gewinnen die Kandidaten einen ersten Eindruck von Ihrem Unternehmen. Möchten Sie beispielsweise die flache Hierarchieebene und informelle Unternehmenskultur in den Vordergrund rücken? Dann kann eine ruhige Ecke im Speiseraum oder eine Sitzecke der richtige Ort sein. Wichtig ist ein vertraulicher Charakter der gewählten Umgebung, weder soll Unruhe in der Umgebung ablenken, noch sollen andere das Gespräch mithören können.
 

2. Sämtliche Gesprächspartner vorstellen

 
Stellen Sie bei der Begrüßung sämtliche Gesprächspartner in der Runde kurz vor. Erläutern Sie anschließend Ihre eigene Position im Unternehmen und geben Sie den anderen Gesprächspartnern ebenfalls die Möglichkeit, ihre Aufgabenbereiche zu erläutern. Die Kandidaten erhalten viel Sicherheit, wenn sie wissen, wer im Unternehmen wofür zuständig ist. Sie bekommen erste Einblicke in das Unternehmen und das Vorstellungsgespräch nimmt so eher den Charakter einer Unterhaltung an – besser als eine einseitige Befragung.
 

3. Offen und freundlich bleiben

 
Professionelles Auftreten sollte nicht kühl, distanziert und unfreundlich sein. Bei der Repräsentation des Unternehmens wirken manche Interviewer abweisend. Ihre Aufgabe ist es, möglichst viel über die Kandidaten zu erfahren. Mit einer freundlichen und offenen Art, bei der sich die Bewerber im Gespräch wohlfühlen, gelingt das am besten. Eine freundliche Begrüßung und das Angebot eines Getränks erleichtern den Einstieg in ein entspanntes Gespräch.
 

4. Mut machen

 
Unbedachte Aussagen der Kandidaten aus Nervosität bringen Ihren Erkenntnisstand kaum weiter. Lotsen Sie sie nicht in Fettnäpfchen und geben Sie sich nicht überlegen und arrogant. Sind Sie dagegen bestärkend und motivierend, entlocken Sie den Kandidaten viel eher brauchbare und aufschlussreiche Antworten auf Ihre Fragen.
 

5. Klare Formulierungen

 
Stellen Sie immer nur eine Frage und formulieren Sie diese klar, einfach und deutlich. Dauert es mit der Antwort länger, erklären Sie, was Sie meinen oder formulieren Sie die Frage anders.
 

6. Nach dem Vorstellungsgespräch

 
Geben Sie dem Kandidaten am Ende des Interviews etwas Positives mit auf den Weg. Informieren Sie ihn über den weiteren Ablauf der Bewerbung und verabschieden Sie sich mit einem festen Händedruck und einem freundlichen Blickkontakt.
 

Unsere Berater sind ausgewiesene und erprobte Experten im Führen von Interviews. Nutzen Sie unsere Erfahrung und kontaktieren Sie uns